Schachverein Bargteheide

 

Nachbetrachtung des Schachbundesliga-Wochenendes in Berlin

Publiziert am 06. März 2019 - von Hajo Heck

Mit knapp drei Tagen Abstand habe ich nun die Bildergalerie von der zentralen Runde der Schachbundesligen aus gut 150 eigenen Fotos erstellt. Das Auswählen und Bearbeiten dauert halt und ich hoffe, dass meine Nachbetrachtung, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, auf Interesse stößt.

Foto © Georgios Souleidis
Foto © Georgios Souleidis

Zentrale Runde der Schach- und der Damen-Bundesliga

Publiziert am 03. März 2019 - von Hajo Heck

Vom 01. bis 03. März 2019 fanden im Maritim Hotel Berlin die Runden neun bis elf der SBL und FBL statt. Bei dieser zentralen Runde in der Bundeshauptstadt mischte sich der Schreiberling dieser Meldung im Saal Maritim (EG) mit einem 3-Tages-Ticket unter die Zuschauer und machte für seine Sammlung wieder hautnah Aufnahmen vom Staraufgebot der 27 Teams mit über 100 Großmeisterinnen und -meistern. Eine Auswahl seiner Bildergalerie wird nachgereicht.

Aus norddeutscher Sicht hat das Frauenbundesliga-Team TuRa Harksheide in einem bravourösen Kampf den Klassenerhalt geschafft und die HSK-Damen belegten in der Endtabelle mit 18:4 Mannschaftspunkte einem überragenden 3. Platz. Hier die extra für diese zentrale Runde gestaltete Homepage.

© Turnierseite
© Turnierseite

Cairns Cup in St. Louis (USA) mit Elisabeth Pähtz

Publiziert am 16. Februar 2019 - von Hajo Heck

Im Saint Louis Chess Club spielten vom 5. bis 16. Februar einige der weltbesten Schachspielerinnen ein klassisches Rundenturnier um den neu eingerichteten Cairns Cup. Das Teilnehmerfeld mit Spielerinnen aus sieben verschiedenen Ländern kämpfte um die besten Preise aus dem Gesamtpreisfonds von 150.000 $. Auch die Erfurterin Elisabeth Pähtz reiste nach nur 3,5 Punkten aus 13 sieglosen Partien in Wijk aan Zee zum Top-Turnier der Frauen in die Stadt am Mississippi  – und wollte sich nach dem Verlust von 11 Elo-Punkten rehabilitieren.

Die drei ersten Preise mit 40.000 $, 30.000 $ und 20.000 $ gingen an die Turniersiegerin Valentina Gunina (7/9), der Zweiplatzierten Alexandra Kosteniuk (6,5/9) gefolgt von Irina Krush (5,5/9) auf dem dritten Rang. Die deutsche Nr. 1  belegte leider nach nur 2,5 Punkten aus 9 sieglosen Partien den letzten Platz. Der Trostpreis von 5.000 $ konnte ihre nicht erfüllten Erwartungen keineswegs ausgleichen. - Weitere Informationen, Fotos und Videos sind auf der Turnierseite abrufbar.

Kandidatenturnier 2018 Berlin  © Hajo Heck
Kandidatenturnier 2018 Berlin © Hajo Heck

Überraschender Rückzug vom Turnierschach

Publiziert am 29. Januar 2019 - von Hajo Heck

Wladimir B. Kramnik hat heute im Parlamentsgebäude von Den Haag nach Abschluss des Tata-Steel-Schachturniers 2019, bei dem er mit 4,5 Punkten aus 13 Partien den geteilten letzten Platz belegte, aus heiterem Himmel seinen Rücktritt vom Turnierschach erklärt. Der 14. Weltmeister in der Kontinuität seit Wilhelm Steinitz war und ist einer der komplettesten Spieler der Welt und wird der Schachwelt sicher fehlen! Den übersetzten Wortlaut seiner Pressemitteilung hat ChessBase veröffentlicht.

Für alle Fans von Wladimir Kramnik, die sich für neuere Schachgeschichte interessieren, mögen mit Interesse zu diesem 2018 aufgelegten Buch - Wladimir Kramnik: Aus dem Leben eines Schachgenies - greifen.

Am Tag als Bobby Fischer starb...

Publiziert am 17. Januar 2019 - von Klaus Peterwitz

Bei einem Besuch in Berlin fand unser ausgeschiedenes Mitglied Hajo Heck in der taz. am Wochenende vom 05. Januar 2019 diesen lesenswerten Bericht. Interessierte erfahren mit einem Mausklick auf den Link viele unbekannte historische Details vom Autor Philipp Gessler.


Unsere älteren Meldungen werden im Nachrichtenarchiv aufbewahrt, erhalten und bereitgestellt.